Jack Berk

Jack Berk

Jack Berk
T +31 20 305 8888
[email protected]

Schwerpunktgebiet: Gesellschaftsrecht

Jack Berk hat weitreichende internationale Erfahrung im Bereich von Mergers & Acquisitions, Joint Ventures und Gesellschafterangelegenheiten sowohl für strategische und Private Equity Mandanten, als auch für Familienunternehmen.

Er beriet amerikanische und europäische Unternehmen zu ihrer internationalen Struktur, ihrem Management und ihrer Kontrolle im Unternehmensbereich sowie auch zur Finanzberichterstattung in den Niederlanden und in Europa.

Bei zahlreichen erfolgreichen Buy-Out, Infrastruktur, IT und Biotech Funds ist Jack in den Aufbau, die Strukturierung und die Dokumentation involviert gewesen. Mit seiner überaus professionellen Beratung ist er außerdem auch Anlagefonds in schlechten Zeiten beigestanden.

Bevor Jack zu Cleber kam, legte er eine lange Karriere als Anwalt zurück. 2015 und 2016 war Jack General Counsel des Royal Boskalis Westminster, eine der führenden Off-Shore Unternehmen, welche an der Börse in Amsterdam gelistet ist. Vor seiner Zeit bei Royal Boskalis Westminster war Jack 15 Jahre lang Partner bei Loyens & Loeff, unter anderem als Resident Partner in New York. Davor war Jack Partner bei Trenité Van Doorne, wo er 1987 als Anwalt seine Karriere anfing. Ferner war er Mitgründer des Büros in Den Haag, in welchem er und Bart Voorvaart als Kollegen zusammen arbeiteten. In den Jahren 1995 bis 1999 war Jack dort für die karibischen Büros zuständig.

Am 1. Mai 2007 begann Jack als Anwalt bei Cleber. Er begleitet Transaktionen mit überdurchschnittlichem Verständnis für die finanziellen, steuerlichen und geschäftlichen Aspekte. Seine rechtliche Unterstützung ist nicht nur präzise, sondern bietet vor allem auch praktische Lösungen, was vor allem von seinen Mandanten besonders geschätzt wird.

Veröffentlichungen

2014
  • Toegestane uitkeringen ondanks een negatief eigen vermogen (Permitted distributions despite negative equity), In: Tijdschrift voor Jaarrekeningenrecht, voorjaar 2014.
2008
  • De ongeoorloofde latere bekendmaking in het licht van de artikelen 403 en 408 boek 2 burgerlijk wetboek (Unauthorized late publication in the context of sections 403 and 408 book 2 of the civil code), In: Vereniging Jaarrekeningrecht. Bundel 2008/2009 (red. Van der Zanden). Boom Juridische Uitgevers, Den Haag, 2008, p. 127-140.
2007
  • Enkele opmerkingen bij artikel 403 boek 2 burgerlijk wetboek (Several remarks to section 403 book 2 of the civil code), In: Onderneming en Financiering Nr.76, augustus 2007.
2005
  • De richtlijnen voor de jaarverslaggeving – Dutch GAAP? (The guidelines of the Dutch Accounting Standards Board – Dutch GAAP?), In: Onderneming & Financiering, nr. 66, juli 2005, p. 10-16.
2004
  • Private Equity Returns & Corporate Governance: What Will Increased Corporate Governance Awareness Mean for the Industry. Speech at Superinvestor Paris, France, November 2, 2004.
2003
  • Debt push down and treatment of acquisitions costs. In: Buyouts in Europe. London: Investoraccess, 2003. Private equity law, nr. 1.

Ausbildung

  • Niederländisches Recht an der Universität von Amsterdam (1975-1976)
  • Staatliche Wirtschaftsprüfer Akademie (Dienstopleiding tot adjunct-accountant 1e klasse bij de Rijksaccountantsdienst) in Utrecht (1976-1979)
  • Niederländisches Recht an der Radboud Universität Nimwegen (1980-1986)


Zulassung

  • Anwalt, 1987
  • Foreign legal consultant in New York, 2010


Sprachen

Niederländisch, Englisch und Deutsch



Mitgliedschaften

  • International Bar Association
    – Closely Held and Growing Business Enterprises Committee
    – Investment Funds Committee (officer 2007-2016, Co-Chair 2014-2015)
  • Niederländische Vereinigung für Finanzberichterstattung (Vereniging voor Jaarrekeningenrecht)
Corporate | Restructuring | Dispute Resolution